BannerbildBannerbildBannerbild
Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

Jagdgenossenschaft

Die Jagdgenossenschaft Berfa stellt sich vor

 

vorstand

Vorsitzender

Dietmar Ehrhardt (rechts)

 

stellv. Vorsitzender

Hans-Georg Ehrhardt-Gerst (links)

 

Rechner & Schriftführer

Arnold Bernhardt (mitte)

 

ausschuss

Jagdgenossenschaftsausschuss

Karl-Heinz Dickel (links)

Gerold Hergert (mitte)

Matthias Euler (rechts)

 

jaeger

Jagdpächter

Bernd Bitter (mitte)

 

Mitjäger

Hans Metz (links) († 27.12.2015)

Heinz Haber (rechts)

 

Die Jagdgenossenschaft Berfa ist eine Genossenschaft die nach modernen Gesichtspunkten geführt wird. Wir versuchen dabei immer Natur, Wild und Jagd im Einklang zu halten. Auch über unseren Ort hinaus sind wir im Kreisverband der Jagdgenossenschaften sowie in der Hegegemeinschaft organisiert, wo wir Arbeit und Wissen einfließen lassen.

Des Weiteren engagieren wir uns sehr stark im Offenlandartenprogramm. Etwa 4 Hektar des Jagdbezirks werden alle 2 Jahre mit der von W. Graf erstellten Saatgutmischung neu ausgesät.

Mit dem erwirtschafteten Jagdpachterlös werden Feldwege erneuert sowie die in Berfa ansässigen Vereine und Gruppierungen unterstützt. So haben wir z.B. 5000,- Euro zur Sanierung u. Neugestaltung des Grillplatzes an der Trifft zur Verfügung gestellt.

Zur Zeit besteht die Hauptaufgabe in der Neuverpachtung der Berfaer Jagd zum 01. April 2007. Hier suchen wir einen Jagdpächter der zur Berfaer Jagd passt, denn es gilt nicht nur den finanziellen Aspekt zu berücksichtigen sondern es müssen auch vernünftige Lösungen bei etwaigen Wildschäden gefunden werden.

Sollten sie als Jäger Interesse an der Berfaer Jagd haben, so schauen sie sich die Bilder der Gemarkung einfach mal an u. melden sich beim Jagdvorsteher zu einem unverbindlichen Gespräch, worüber wir uns sehr freuen würden.

 

Bis dahin...
Ihre Jagdgenossenschaft Berfa



Neuverpachtung seit 01.04.2007

An alle Eigentümer, Bewirtschafter und Pächter der bejagbaren Flächen des Jagdbezirks Alsfeld-Berfa!
 

Neuverpachtung des Jagdbezirks Alsfeld-Berfa und Neureglung der Wildschadensverhütung.
 

Liebe Landwirte,


seit dem 01. April 2007 haben wir in Berfa einen neuen Jagdpächter.


Bernd Bitter aus Schrecksbach Tel. 06698/1604 - Handy 0173 6504152

 

Dieser ist auch die Ansprechpartner für die Wildschadensverhütung.


Damit die Jagdpächter, welche die Einzäunung der gefährdeten Flächen (Mais) übernehmen, besser planen können, sind folgende Punkte zu beachten:

 

  1. Der geplante Saattermin, Pflanzenschutztermin, Erntetermin ist wegen Auf- und Abbau des Zaunes rechtzeitig mitzuteilen.
  2. Ca. 0,5 Meter Saatabstand von der Grenze halten, damit der Zaun ordentlich aufgestellt werden kann.
  3. Bei zu hohem Bewuchs, rund um die Flächen schlägeln.


Die Jagdgenossenschaft Alsfeld-Berfa wendet schon 3.000,- Euro für das Einzäunmaterial (Elektrogeräte, Pfähle, Draht) auf und stellt es den Jagdpächter zur Einzäunung bereit.


Nach der neusten Rechtsprechung müssen die Landwirte zur vorbeugenden Wildschadensverhütung einen Beitrag leisten, sonst kann es bei Entschädigungen (Wildschaden) nicht zur vollen Deckung kommen.


Um den Wildschaden so gering wie möglich zu halten, müssen die Landwirte, Pächter und Jagdgenossenschaft gut zusammen arbeiten, damit es zur Zufriedenheit aller Beteiligten kommt.

 

gez. Der Jagdvorstand